Walliser Wald: Ein Jahr nach dem strengen Winter und dem heissen Sommer

powered by

Am 4. und 16. Januar 2018 fegt der Wintersturm Burglind mit orkanartigen Windböen und heftigen Regen- und Schneefällen über unseren Kanton. Die Windböen, die während 2 Wochen wüten, hinterlassen ihre Spuren in den Wäldern. Ein anderes Wetterphänomen hat den Walliser Wald arg strapaziert: Die Trockenheit. Im Sommer hatten die Wälder durst, ja sogar sehr durst. Seither arbeiten die Förster permanent, um die entwurzelten Bäume zu beseitigen. Zeit für einen Blick auf die Wiederinstandsetzungsarbeiten unter spezieller Beobachtung der Borkenkäfers zu werfen.

Dritte Rhonekorrektion: Prioritäre Massnahme Visp und Fully

Um die Bewohner, den Talgrund und Infrastrukturen vor Hochwasser zu schützen, setzt sich der Kanton Wallis für eine schnelle Umsetzung der dritten Rhonekorrektion ein. Es ist ein Grossprojekt für die Wirtschafts-, Raum- und Agrarentwicklung und ein wichtiges Projekt für die Sicherheit von Güter und Personen.
Die prioritäre Massnahme Visp hat im Jahre 2009 angefangen. Diese ersten Interventionen zeichnen sich durch eine Dammverstärkung und Flussbettabsenkung vor und nach der Industriezone aus. Zehn Jahre später gilt der Abschnitt Brigerbad – Baltschieder als Musterbeispiel. Die Flusslaufvergrösserung vor und nach dem Industriegebiet ist auf gutem Wege, abgeschlossen zu werden.