Ateliers du Rhône: Berufliche Wiedereingliederung

Unfall, Krankheit, psychische Störungen…Manche berufstätige Personen reduzieren oder unterbrechen ihre berufliche Tätigkeit. Dank den Wiedereingliederungsmassnahmen und den Unternehmen, die diese Personen aufnehmen können, kommen diese Leute vielfach wieder auf die Beine. Wir sind dem Beispiel der “Ateliers du Rhône” gefolgt.

Suite...

La Castalie

Die Situation von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in unserer Gesellschaft hat sich in den letzten 30 Jahren verbessert. Menschen mit Handicap werden jedoch immer noch mit anderen Augen gesehen und sehen sich einer Reihe von Vorurteilen ausgesetzt. Seit 1972 setzt

Suite...

Espace Interculturel Siders feiert 20-jähriges Bestehen

Das Espace Interculturel Siders feiert sein 20-jähriges Bestehen. Die Koordinatorin Marie Thérèse Brembilla geht auf die letzten 20 Jahre ein, die die Integration im Wallis geprägt haben. Sie gibt ihre Vorstellung zur Aufnahme von Migranten preis, erzählt uns Lebensgeschichten, Begegnungen

Suite...

Illettrismus: Lesen und Schreiben – keine Selbstverständlichkeit

Wie lebt man mit grossen Wissenslücken in der Sprache Molières? Wie kommt man damit im beruflichen Umfeld klar? Welche Hilfestellung erhält man? In der Schweiz gibt es zahlreiche Personen, die Lese- und Schreibschwierigkeiten haben. Beim Verein “Lesen und Schreiben” redet

Suite...

Eingliederungsmassnahmen, das andere Gesicht der IV

Eine schwere Krankheit, Krebs oder eine Rückenoperation können eine Person zu einem Berufswechsel, zu einer Arbeitszeitverringerung oder zu einer Anpassung des Arbeitsplatzes zwingen. Damit der Kontakt mit der Berufswelt nicht komplett verloren geht, setzt die kantonale IV-Stelle Eingliederungsmassnahmen ein, um

Suite...

Portrait der Martinacher Integrationspolitik

Im Rahmen der Portraits zur Integrationspolitik der Walliser Städte lädt Sie das Cosmopolis-Team ein, den 4. Teil zur Unterwalliser Integrationspolitik zu entdecken. Nach Siders, Sitten und Monthey werden wir Ihnen nun die Praxis in Martinach näherbringen. In der Stadt am

Suite...

Gemeinsam mit den pflegenden Angehörigen

Am 30. Oktober 2015 haben sich sechs Westschweizer Kantone zum ersten Mal vereint um das Engagement der pflegenden Angehörigen zugunsten der kranken und unselbstständigen Leute anzuerkennen. Durch die Alterung der Bevölkerung nehmen die pflegenden Angehörigen eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft ein. In

Suite...

Interkulturelles Dolmetschen: Die gegenseitige Verständigung erleichtern

Die Herkunft der Migrationsbevölkerung ist sehr unterschiedlich. Im französischsprachigen Wallis stellt die «AVIC», eine Organisation für interkulturelles Dolmetschen, den Institutionen und Unternehmen ein dichtes Netzwerk aus Dolmetscherinnen und Dolmetschern zur Verfügung. Diese Personen werden für den interkulturellen Dialog ausgebildet. Sie kommen hauptsächlich im Gesundheitsbereich,

Suite...

Cohabiter: Paten und Patinnen für die Integration

Die Integrationspolitik von Neuankömmlingen ist angesichts des Bevölkerungswachstums im französischsprachigen Wallis eine grosse Herausforderung geworden. Das Projekt «cohabiter», bei dem 32 Mittelwalliser Gemeinden mitmachen, fördert die Integration von Ausländern und Zuzüglern aus anderen Kantonen. Ziel der kulturellen Patenschaften ist es, sich auszutauschen, um das

Suite...

Psychiatrie: ein besseres Leben dank der Stiftung Domus

Heute leidet jeder zweite IV­Bezüger an chronisch­psychischen Störungen. Cosmopolis war bei der Stiftung Domus zu Besuch, eine Institution, die tagein, tagaus Hilfsbedüftigen, die sich nicht mehr an ihr Umfeld anzupassen vermögen unter die Arme greift. Diese Krankheiten nehmen konstant zu und die Nachfragen

Suite...